H_06.JPG

Kommunaler Verkehrsrichtplan Sarnen

Im Rahmen der öffentlichen Auflage des kommunalen Verkehrsrichtplans Sarnen 2012 haben wir uns intensiv mit den geplanten Massnahmen auseinandergesetzt und eine detaillierte Stellungnahme verfasst.

Besonderes Augenmerk haben wir auf folgende, für Velofahrer heikle Abschnitte gelegt:
Brünigstrasse, Rütistrasse, Sarnen-Wilen, Sarnen-Kägiswil.

Wir möchten eine wesentliche Verbesserung für die Situation der Velofahrenden erreichen. Wir haben der Gemeinde Sarnen unsere Mitarbeit bei der Detailplanung angeboten, damit aus den guten Ideen möglichst velotaugliche Lösungen entstehen.

2015 – Die Gemeinde Sarnen will das Verkehrskonzept für das Zentrum weiter voranbringen und führte über das Jahr verteilt 3 Werkstattgespräche durch. Als Projektbeteiligte eingeladen wurden Vertreter aller Parteien, Anwohner, Gewerbebetreiber sowie spez. Nutzergruppen, darunter auch Pro Velo Unterwalden. Behörden und Planer zeigten grosses Interesse, alle Anliegen und Bedenken der Betroffenen zu berücksichtigen, um eine möglichst breit abgestützte Lösung zu finden.

Oktober 2016 – alle Beteiligten der Werkstattgespräche wurden vom Gemeinderat über den Stand der Arbeiten und das weitere Vorgehen informiert: Der Gemeinderat hält weiterhin an den geplanten Verkehrsberuhigungsmassnahmen fest. Die benötigten Bewilligungen von Kanton und Polizei sind erteilt worden, eine Informationsveranstaltung für die Bevölkerung steht noch aus. Die Ausführung ist geplant auf Ende Sommer 2017.

Mai 2017 – Die Sarner Bevölkerung hat die Einführung von Tempo 30 im Zentrum Sarnen an der Urne deutlich abgelehnt. An der Zielsetzung „Aufwertung des Zentrums“ hält der Gemeinderat weiter fest und wird die Umgestaltung der Poststrasse und des Bahnhofplatzes sowie die Aufwertung des Dorfplatzes mit geeigneten Massnahmen weiterverfolgen.